www.ags-s.de
Verein / Presse
Stadtteile / Gruppen
Museen
Literatur
Kontakt / Impressum
 

>> STADTGESCHICHTE STUTTGART AKTUELL als pdf-Datei <<


TERMINE
Termine
Uhrzeit
Termin-Art Ort
Sa 16.11.2019
13:30 -17 Uhr

14. Tag der Stadtgeschichte im Stadtarchiv Stuttgart

Thema: Orte des Nationalsozialismus in Stuttgart -
Beispiele aus den Stadtbezirken
- Eine Veranstaltung der AgS Stuttgart

Stadtarchiv, Bellingweg 21, Bad Cannstatt
Sa 18.5.2019
14 Uhr
15 -17 Uhr

AgS-Arbeitssitzung/ Informationsaustausch für Alle

Bunkermuseum, Wiener Platz 5, 70469 Stuttgart-Feuerbach

14 Uhr: Führung durch die Ausstellung Röhrenbunker aus dem Kalten Krieg
15 - 17 Uhr - Arbeitssitzuing im Bunker mit Büchertisch

Treffpunkt: 14 Uhr am oberen Eingang zum Tiefbunker, Wiener Platz 5, gegenüber Bahnhofsgebäude - hinter U-Bahn Haltestelle,
70469 Stuttgart-Feuerbach
http://www.schutzbauten-stuttgart.de/
So 30.6.2019
14.15 Uhr
und
16.00 Uhr

Führungen durch das Bunker- und Luftschutzmuseum

14.30 Führung durch den Spitzbunker mit der Ausstellung

"Luftschutz 2. Weltkrieg"
14.30 Uhr und 16.00 Uhr Führungen durch den Tiefbunker Feuerbach mit der Ausstellung "Luftschutz Kalter Krieg"
16.00 Uhr Führung durch die Ausstellung "Flak, Tarnung, Stollenbau"
14:00 + 15:00 Uhr Führung durch den Röhrenbunker und der Ausstellung
" Was ist Kalter Krieg"

Bunker- und Luftschutzmuseum Stuttgart Feuerbach, Wiener Platz 3
Der Eintritt beträgt 7,00 € je Führung

http://www.schutzbauten-stuttgart.de/
Sa 29.6.2019
15:00 –
17:00 Uhr

Führung durch den Travertinpark mit Ernst Schroth

Start an der Bushaltestelle „Altenburg“ BUS 52/56 in Bad Cannstatt
Start um 15 Uhr - Dauer: 2 Stunden - Kostenlos -
Ende: Stadtmitte Bad Cannstatt - ohne Anmeldung -
Veranstalter:Bürgerverein Untertürkheim e.V.
www.bv-untertuerkheim.de
Do 27.6.2019
18 Uhr

Die Anfänge der Industrialiserung im mittleren Neckarraum

Ein Vortrag von Prof. Dr. Gert Kollmer-v. Oheimb-Loup: Universität Hohenheim

Von den Wurzeln des Wohlstands - Wie wir wurden, wer wir sind

statt. Das Thema der diesjährigen Reihe trägt den Schwerpunkt

Schwäbischer Tüftlergeist? Erfinder, Forscher und Gelehrte in Württemberg


www.mahle-stiftung.de/uploaded/
documents/ankuendigung-vortragsreihe-2019.pdf

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart
Saal Marie, Eintritt frei
www.stadtpalais-stuttgart.de
Mi 26.6.2019
 

Leben gestalten – Theodor Heuss, die Werkbundsiedlung am Weissenhof und die Architektur auf dem Killesberg im 20. Jahrhundert

| Tagesfahrt | Barbara Honecker M.A.

Schwäbischer Heimatbund e.V.
Reise | Katalog 2019: Nr. 29 | » INFO
16.6.2019
bis
18.8.2019
Sa +So
14-18 Uhr

„Der andere Fußball. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport“. Eine Wanderausstellung des Paderborner Kreises.

In vielen Dörfern und Städten, auch hierzulande, bestanden ab dem späten 19. Jahrhundert neben den bürgerlichen Sportvereinen auch solche der Arbeiterbewegung. Für sie hatte der Sport eine etwas andere Bedeutung, eben auch eine politische. Alle derartigen Verbände wurden in Deutschland 1933 von den Nationalsozialisten verboten und konnten nach 1945 nicht an ihre frühere Bedeutung anknüpfen. Die Ausstellung erinnert an diese weitgehend verschüttete Tradition und klärt die historischen Zusammenhänge. Auch von den entsprechenden Stuttgarter Vereinen wird auf eigens erstellten Tafeln die Rede sein.
Ab 16. Juni bis 18. August 2019 im MUSE-O in Gablenberg
Sa. 14.00 – 18.00 Uhr
So. 14.00 – 18.00 Uhr

Altes Schulhaus Gablenberg
Gablenberger Hauptstr. 130
70186 Stuttgart
www.muse-o.de
So 26.5.2019
14.15 Uhr
bis
16.00 Uhr

Führungen durch das Bunker- und Luftschutzmuseum

14.30 Führung durch den Spitzbunker mit der Ausstellung

"Luftschutz 2. Weltkrieg"
14.30 Uhr und 16.00 Uhr Führungen durch den Tiefbunker Feuerbach mit der Ausstellung "Luftschutz Kalter Krieg"
16.00 Uhr Führung durch die Ausstellung "Flak, Tarnung, Stollenbau"
14:00 + 15:00 Uhr Führung durch den Röhrenbunker und der Ausstellung
" Was ist Kalter Krieg"

Bunker- und Luftschutzmuseum Stuttgart Feuerbach, Wiener Platz 3
Der Eintritt beträgt 7,00 € je Führung

http://www.schutzbauten-stuttgart.de/
18.05.2019
bis
13.10.2019
Mi 14-16 Uhr Sa 14-17 Uhr So 12-18 Uhr

»„Und die Frauen?“« Cannstatter Frauengeschichte(n) reloaded

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Verein Pro Alt-Cannstatt e.V. und stellt über 30 Biografien aus den letzten zwei Jahrhunderten vor, ergänzt um einige neue Themen wie zum Beispiel Frauen im Sport. Die Sozialdemokratin Anna Blos (1866-1933) engagierte sich für die Einführung des Frauenwahlrechts im Stuttgarter Raum und wurde 1919 in den Reichstag gewählt.

Umfangreiches Begleitprogramm siehe Flyer

Internationaler Museumstag So. 19.05.2019, 12 - 18 Uhr - Eintritt und Programm frei - Kurzführungen durch die Ausstellung (30 min) 14, 15, 16 Uhr - Lesung (45 min) 17 Uhr (im Obergeschoss) „Und die Frauen?“ Anna Blos – Vorkämpferin des Frauenwahlrechts in Stuttgart - Lesung aus den Quellen mit Dr. Christiane Sutter und Olaf Schulze Kinder-Museumsrallye und Malstation 12 - 18 Uhr
Stadtmuseum Bad-Cannstatt

Marktstraße 71/1 (Klösterle), 70372 Stuttgart

Mi 15.5.2019
18 Uhr

Der schwäbische Tüftler als Motor der Industrialisierung Württembergs

Ein Vortrag von Pof. Dr. Ulrich Fellmeth
Von den Wurzeln des Wohlstands - Wie wir wurden, wer wir sind

statt. Das Thema der diesjährigen Reihe trägt den Schwerpunkt

Schwäbischer Tüftlergeist? Erfinder, Forscher und Gelehrte in Württemberg

www.mahle-stiftung.de/uploaded/
documents/ankuendigung-vortragsreihe-2019.pdf

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart
Saal Marie, Eintritt frei
www.stadtpalais-stuttgart.de
Mi 15.5.2019
--------
16. Mai
bis
20. Oktober 2019

Rechnende Bürgermeister - Geld, Macht und Erinnerung im vormodernen Stuttgart - Vernissage am 15.5.2019 - 18 Uhr

Was haben ein Kerbholz und ein Stifterportrait aus dem 17. Jahrhundert gemeinsam? Beide dienten als Gedächtnisstütze. Das Holz half dem Stuttgarter Schmied Jakob Adlung, Ende der 1570er Jahre bei der Stadt erbrachte Leistungen abzurechnen. Das Bildnis von Bürgermeister Wolff Friedrich Lindenspür (1581-1651) sorgte dafür, seine großzügigen Stiftungen für die Stadtgesellschaft sichtbar festzuhalten. Beide Objekte sind in der neuen Ausstellung des Stadtarchivs Stuttgart zu sehen. Sie stehen beispielhaft für zwei Dimensionen von "Gedächtnis", dem Notieren von Geschäften, Schulden und Forderungen, sowie dem Entwurf eines personenbezogenen Bildes für die Mit- und Nachwelt.

Ausstellung im Stadtarchiv

  • montags von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
  • dienstags, donnerstags und freitags
    von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • mittwochs von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
--------------------------------------
Veranstaltungsort:

Stadtarchiv - Bellingweg 21
70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt

Die Vernissage findet am 15.5.um 18 Uhr statt.

Di 14.05.2019
18:00 Uhr

Stuttgart bewegt - Untendrunter sta(d)tt Obendrauf

Der Marienplatz hat sich als Treffpunkt, Veranstaltungsort und Platz der Möglichkeiten etabliert. Doch kaum ein*e Stuttgarter*in kennt den Bunker darunter, der für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Dieses Highlight besichtigen wir gemeinsam mit der Band „Mezzanine“, die dort ihre Probenräume hat. So nähern wir uns dem Platz zunächst von unten.

Anschließend nehmen wir auf dem Marienplatz Platz und diskutieren bei Getränken mit Anrainern über die Gestaltung und die Veränderungen des Platzes.

Treffpunkt: Zugang Bunker, neben dem Wasserspielplatz auf dem Marienplatz Stuttgart

Veranstalter: StadtPalais – Museum für Stuttgart
www.stadtpalais-stuttgart.de
1.5.2019
bis
30..6.2019
Samstag, Sonntag und Feiertage
von
10.30 Uhr
bis
18.00 Uhr

Naturausstellung am Garnisonsschützenhaus auf der Dornhalde
"Von Bäumen und Bienen"

Der Verein Garnisonsschützenhaus - Raum für Stille e.V. öffnet am 1. Mai um 14.00 Uhr wieder die Tore zu einer weiteren Naturausstellung. Im letzten Jahr standen Insekten, deren Bedrohung und Erhalt im Mittelpunkt - dieses Jahr wird das Thema erweitert um „Bäume", woran wir sie erkennen, was sie für uns bedeuten und was wir mit/aus ihnen machen können.
Für Geschichtsinteressierte bietet außerdem die 1. Abteilung des Schuppens Aufschluss über die spannende Historie des Ortes - erforscht vom Vereins-mitglied Dr. Bertram Maurer.

ab 1. Mai bis 30. Juni 2019
jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10.30 bis 18.00 Uhr - Eintritt frei
Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung
Sonntag, 5. Mai
Samstag, 11. Mai
Samstag, 1. Juni
Samstag, 8. Juni

Garnisonsschützenhaus, Auf der Dornhalde 1

70597 Stuttgart
garnisonsschuetzenhaus.wordpress.com/

11.04.2019
bis
26.05.2019
Di bis So
10-18 Uhr

Mein erstes Wahl – Der Wissensparcours zur Kommunalwahl

In dem Wissensparcours „Mein erstes Wahl“ lernen Jung- und Erstwähler ab dem 11. April Wissenswertes über die Kommunalwahl am 26. Mai 2019. Workshops und Führungen bieten einen vertiefenden Einblick in einzelne Aspekte.
StadtPalais – Museum für Stuttgart
Saal Sophe, Eintritt frei
www.stadtpalais-stuttgart.de
Eröffnung 10.04.2019 - 19 Uhr
So 7.4.2019
bis
So 6.10.2019
Mai bis Sep. jeden 1. So
14-16 Uhr
--------
So 8.10.2019 11-16 Uhr

Ortsmuseum Untertürkheim/Rotenberg - Heimatgeschichtliche Dauerausstellung - Sonderausstellung VIER VON HIER

ALEXANDER BEUTTER - ALBERT DULK - EDUARD FIECHTNER- CARL SCHMAUK

Die Biografien von vier herausragenden Männern aus unserer Heimat
Neben der heimatgeschichtlichen Dauerausstellung zur Orts- und Frühgeschichte, zu Weinbau, Gewerbe und Industrialisierung und natürlich zur Geschichte des Wirtembergs und seiner Grabkapelle wird im Alten Schulhaus in der Württembergstraße 312 auch wieder eine Sonderausstellung zu sehen sein. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vier von hier“ und präsentiert mit zahlreichen Exponaten vier Persönlichkeiten, die für Untertürkheim und Rotenberg im 19. und 20. Jahrhundert prägend waren:

Ortsmuseum Untertürkheim/Rotenberg
Altes Schulhaus Rotenberg
Württembergstraße 312

www.bv-untertuerkheim.de
17.3.2019
bis
26.5 2019
Sa +So
14-18 Uhr

Mein Ding. Der Stuttgarter Osten in Objekten seiner Bewohner*innen.

Bei der neuen Ausstellung im MUSE-O haben die Menschen des Stadtbezirks selbst Regie geführt und ein wahres Kaleidoskop des Ostens geschaffen. Es wird am 17. März eröffnet. Vor Wochen haben die Macher vom Museumsverein Stuttgart-Ost die Bewohner des Stadtbezirks aufgerufen, ihnen doch ein ganz besonderes „Stück“ auszuleihen. Es sollte ein Objekt sein, das man mit dem Osten verbindet oder das einen mit dem Osten verbindet – „Mein Ding“ sozusagen.
Erweiterte Ausstellungsexponate ab 28. April 2019 um 15 Uhr.

Sa. 14.00 – 18.00 Uhr
So. 14.00 – 18.00 Uhr

Altes Schulhaus Gablenberg
Gablenberger Hauptstr. 130
70186 Stuttgart
www.muse-o.de

Ab
4.12.2018

Di-So
10-18 Uhr
Mi bis 21 Uhr

Eröffnungswoche 4. bis 9.12.2018 im Hotel Silber

Zehn Jahre ist es jetzt her, dass die Abrisspläne bekannt wurden. Vor sieben Jahren wurde der Erhalt des Gebäudes entschieden. Sechs Jahre lang wurde um das Konzept und die Gestaltung der Dauerausstellung gerungen. Vor drei Jahren konnte nach langwierigen Verhandlungen die Kooperations- und Bürgerbeteiligungsverträge  zwischen Land, Stadt, Haus der Geschichte und der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. unterzeichnet werden.
Ort: Hotel Silber, Dorotheenstraße 10, 70173 Stuttgart www.geschichtsort-hotel-silber.de
Offizielle Eröffnung am Mo 3.12.2018

Programm unter: http://hotel-silber.de


GESUCHE

9.12.2018
Verein
Schutzbauten
Stuttgart e.V.


Der Verein Schutzbauten Stuttgart e.V. baut zur Zeit eine Ausstellung im ehemaligen Krankenhausbunker Frauenklinik auf. Der Bauzustand ist hier noch relativ original erhalten geblieben. Die leeren Räume wirken aber wie beliebige Kellerräume. Wir versuchen deshalb dieses Bauwerk ansprechend aufzumöbeln. Viele Dinge konnten wir schon besorgen.
Was uns noch fehlt wären weitere alte Metallbetten (Krankenhausbetten), einen zeitgenössischen Arztschrank und eine OP Deckenlampe. Vielleicht kann jemand solche Teile oder kann sie an uns weitervermitteln. Diese Dinge sollten ständig vor Ort bleiben.

Kontaktadresse:
Rolf Zielfleisch
info@schutzbauten-stuttgart.de
8.12.2018
MUSE-O Museumsverein Stuttgart-Ost e.V.
Für die Wanderausstellung ab 16.6.2019 im MUSE-O werden Dokumente und Objekte von Stuttgarter Arbeiterfußball-/ Arbeitersportvereinen für Glasvitrinen gesucht. Kontaktadresse:
Ulrich Gohl
u.gohl@muse-o.de
Mail an Info@ags-s.de

 



Termine
Uhrzeit
Termin-Art Ort
Mo 13.5. 2019
15.00 Uhr

Geschichte Gaisburgs. Vortag von Dr. Elmar Blessing. Schulleiter und Ortshistoriker. Was kennen oder wissen Sie von Gaisburg?

Was kennen oder wissen Sie von den historischen Ursprüngen dieses Ortes? Was kennen oder wissen Sie von der Jugendstilkirche, dem Gaskessel und den Steinbrüchen Gaisburgs? Wenn man sich mit der Geschichte eines Ortes befasst, wird dieser auf einmal spannend. Das Vertraute sieht man mit ganz anderen Augen und man bekommt auch Lust Unbekanntes zu entdecken. Personen, Gebäude, Stadtteile, Industrie und Land haben eine reiche Geschichte zu erzählen.

Wangener Begegnungsstätte
Ulmer Straße 347 · 70327 Stuttgart
Telefon 07 11 / 42 61 33 begegnungsstaette@wangen-evangelisch.de www.wangen-evangelisch.de
14.12.2018
bis
12.05.2019
Di-So
10-18 Uhr

Manfred Rommel - Sonderausstellung im Stadtpalais

Er gilt auch heute noch als einer der bekanntesten Oberbürgermeister Deutschlands: Manfred Rommel ist nicht nur in Stuttgart nach wie vor als ebenso gewiefter wie kluger Politiker bekannt. Für viele Menschen ist er der Stadtvater mit den markigen Sprüchen, der liberale Politiker mit großer Toleranz, aber auch harten Grenzen. Am 24. Dezember 2018 wäre der Stuttgarter Alt-OB 90 Jahre alt geworden. Diesen Geburtstag nimmt das StadtPalais zum Anlass, dem früheren Oberbürgermeister  eine biografische Sonderausstellung zu widmen.

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart - 2.OG

http://www.stadtpalais-stuttgart.de/1998.html
Sa 11.5.2019
10 Uhr

Stadtspaziergang entlang der Esslinger Straße (heute Amstetter Straße) „Auf den Spuren des Königs“ in Stuttgart-Hedelfingen

Der Förderverein „Altes Haus“ hat für den jährlichen Stadtspaziergang das Thema „Auf den Spuren des Königs“ ausgewählt. Der Vorsitzende Michael Wießmeyer und Bezirksvorsteher i.R. Hans-Peter Seiler nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit in die Zeit um 1900, als der König von Württemberg, Wilhelm II von Stuttgart aus zu seinem Gestüt in Weil bei Esslingen durch Hedelfingen fuhr. Historische Fotos entführen Sie in diese beschauliche Zeit als Hedelfingen ein Dorf war und doch bedeutende Gebäude und eine interessante Geschichte und nette Geschichten zu bieten hatte. Dem König seine Spitzerhunde und die weltbekannte Araberzucht spielen eine Rolle.
Förderverein für eine heimatkundliche Sammlung Hedelfingen-Rohracker „Altes Haus“ e.V.

Start am Samstag, 11.05.2019 um 10:00 Uhr am Hedelfinger Platz in Stuttgart-Hedelfingen unter den Kastanienbäumen.

Es geht fast eben die „Esslinger Straße“ entlang bis zum ehemaligen Kloster und Gestüt des Königs. Beim „Schlössle“ in Weil endet der Spaziergang gegen 13:00 Uhr. Unterwegs gibt es eine kleine Überraschung. - ohne Anmeldung -

Sa 4.5.2019
 

Die letzten Jahre des Königs

| Tagesfahrt | Michael La Corte, M.A.

Schwäbischer Heimatbund e.V.
Katalog 2019: Nr. 15 | » INFO
Sa 4.5.2019
14 Uhr

Spaziergang durch die Vergangenheit von Mühlhausen mit Ralf Brust

Der Rundgang dauert ca. 1,5 Stunden. Anschließend wird eine Kirchenführung in der Veitskapelle angeboten. Der Ortshistoriker Ralf Brust (M. Sc.) führt die Teilnehmer durch den geschichtsträchtigen Ort und in die Veitskapelle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Veranstalter:Bürgerverein Stuttgart-Mühlhausen e.V. Schutzgemeinschaft
Start: Parkplatz am Palm´schen Schloss (Bezirksrathaus) Mönchfeldstr. 35, S-Mühlhausen

www.BV-Muehlhausen.de
Mo 29.4.2019
18:00 Uhr
bis
18:30 Uhr

Stadtgeschichte digital entdecken - Kurzeinführung in das digitale Stadtlexikon

Seit Kurzem ist das vom Stadtarchiv Stuttgart konzipierte digitale Stadtlexikon online und lädt dazu ein, die Stuttgarter Stadtgeschichte auf eine bislang nicht gekannte Weise neu zu entdecken. Digital, empirisch fundiert und quellengesättigt verortet das Lexikon seine Artikel im Raum: Virtuell auf einer Stadtkarte, die sich auch in einen passenden historischen Plan verwandeln kann, konkret im öffentlichen Raum, denn das Stadtlexikon ist responsiv und wandert mit seinen Leserinnen und Lesern durch die Stadt. Dr. Günter Riederer (Stadtarchiv Stuttgart) bietet eine Kurzeinführung in das Angebot, das zusätzlich an einem fest installierten Bildschirm auf der Ebene Welt der Stadtbibliothek genutzt werden kann. In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Stuttgart

Ort:
Stadtbibliothek Stuttgart

Mailänder Platz 1
70173 Stuttgart S-Mitte

Veranstalter:
Stadtarchiv

So 28.4.2019

13:00 Uhr
bis

17:00 Uhr

Führungen durch den Pragsattelbunker

Der Verein Schutzbauten Stuttgart e.V. führt durch dieses Bauwerk. Es gibt dort eine Ausstellung zur Geschichte des Bauwerkes und eine Sonderausstellung über den modernen Katastrophenschutz. Diese Ausstellung wurde zusammen mit der Branddirektion Stuttgart gestaltet. Der Eintritt kostet 8,00 €
Hochbunker auf dem Pragsattel - 13-17 Uhr
Der Eintritt kostet 8,00 €
www.schutzbauten-stuttgart.de
Fr 26.4.2019
10 Uhr

Spaziergang "Heslach erleben" - Besuch in der Lerchenrainschule

Der Schulleiter Walter Schmid sowie Wolfgang Jaworek von der Geschichts-werkstatt Stuttgart-Süd führen die Teilnehmenden des Stadtteilspaziergangs "Heslach erleben" durch die Lerchenrainschule.

Der Rundgang durch die Lerchenrainschule steht unter dem Motto "Lernen im Denkmal" und zeigt das Spannungsfeld zwischen aktuellen pädagogischen Anforde-rungen und einem historischen Bauwerk, welches zur Bauzeit wiederum selbst als hochmodern galt und der damals aktuellen Pädagogik entsprang.

Stichworte, die wir beim Rundgang sehen werden, sind u.a. Helligkeit, Landschafts-bezug, Farbigkeit, Bewegungsräume, freundliche Ornamentik, Vielfalt, Praxistaug-lichkeit.Im Anschluss sitzen wir gemeinsam bei Kaffee, Tee und Kuchen im Café Nachbarschafft des Gebrüder Schmid Zentrums. Eintritt frei,

Veranstalter: Geschichtswerkstatt
Stuttgart-Süd e.V.


Treffpunkt ist am 26.4.2019 um 10 Uhr an der Bushaltestelle Erwin-Schoettle-Platz.


Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.

www.geschichtswerkstatt-stuttgart-sued.de

Mi 17.4.2019
 

Babylon Stuttgart? Einblicke in die Zwanziger Jahre |

| Tagesfahrt | Sven Gormsen

Schwäbischer Heimatbund e.V.
Reise Katalog 2019: Nr. 10 | » INFO
Fr 12.4.2019
 

Die Gäubahn und Stuttgart 21. Eine Spurensuche und ein Geheimtipp für Modellbahnfans

| Tagesfahrt | Uwe Siedentop

Schwäbischer Heimatbund e.V.
Reise Katalog 2019: Nr. 7 | » INFO
Mi 10.4.2019
11 Uhr

Führung: Provenienzforschung im StadtPalais – Museum für Stuttgart:
Historische Relikte des Vorgängerbaus des Gewerkschaftshauses

Zum 1. Internationalen Tag der Provenienzforschung gibt Malena Alderete, Provenienzforscherin des StadtPalais, exklusiv Einblicke in Ihre Arbeit und stellt Objekte vor, deren Herkunft aufgeklärt werden konnte. Anhand dieser Beispiele erklärt Sie Methoden und Ziele Ihrer Arbeit.

Veranstaltungort Städtisches Lapidarium Mörikestr. 24/1 70178 Stuttgart

Eintritt frei
www.stadtpalais-stuttgart.de/2136.html

Mi 10.4.2019

19:00 Uhr
bis
21:00 Uhr

Die Reise der Frau Lotter aus Herrenberg nach America in den Jahren 1786 bis 1787

Buchvorstellung, Vortrag und Lesung mit Dr. Katharina Beiergrößlein und Dr. Jürgen Lotterer
Am 15. Juni 1786 machte sich die in Stuttgart geborene Eberhardine Christiane Lotter (1749-1834) von ihrem damaligen Wohnort Herrenberg auf eine abenteuerliche Reise.

Von Rotterdam führte sie eine strapaziöse Schiffspassage über den Atlantik nach Charleston in South Carolina. Dort suchte sie ihren ein Jahr zuvor ausgewanderten Ehemann auf, um die familiären Verhältnisse zu klären. Nach vier Monaten Aufenthalt kehrte Frau Lotter ohne Ihren Ehemann nach Herrenberg zurück, wo sie ihre Erlebnisse in der "Beschreibung meiner Reise nach Charlestown" schriftlich niederlegte.

Ort: Stadtarchiv
Bellingweg 21
70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt
Di 9.4.2019
17:30 Uhr

1. Internationaler Tag der Provenienzforschung - Vortrag: Provenienzforschung im StadtPalais – Museum für Stuttgart:- Fahne des Zentralverbands der Maurer

Zum 1. Internationalen Tag der Provenienzforschung finden im StadtPalais gleich zwei Veranstaltungen statt, welche einen vertiefenden Einblick in die noch relativ unbekannte, aber überaus wichtige Provenienzforschung geben Malena Alderete, Provenienzforscherin des StadtPalais, gibt exklusiv Einblicke in Ihre Arbeit und stellt Objekte vor, deren Herkunft aufgeklärt werden konnte. Anhand dieser Beispiele erklärt Sie Methoden und Ziele Ihrer Arbeit. Am Dienstag, den 9. April um 17:30 Uhr wird in einem Vortrag diesen Fragestellungen nachgegangen und eine Einführung für Laien und Interessierte, aber auch ein Austausch für Kunsthistoriker*innen und Expert*innen ermöglicht.
StadtPalais – Museum für Stuttgart
Saal Marie, Eintritt frei
www.stadtpalais-stuttgart.de/2135.html
Mo 8.4.2019
19 Uhr

Dr. Jörg Schweigard, Stuttgart Stuttgart in den Roaring Twenties: Politik, Gesellschaft, Kunst und Kultur 1919 bis 1933

Die 1920er-Jahre waren in der aufstrebenden Großstadt Stuttgart eine Zeit des Umbruchs und der Neuorientierung. Sie spiegelten eine große Vielfalt in Politik, Kunst, Theater und Architektur. Dazu zählten in der Architektur die Weißenhof-Siedlung oder das Kaufhaus "Schocken", ebenso prominente Künstler wie Oskar Schlemmer. Rudolf Steiner gründete in Stuttgart die erste Waldorfschule Deutschlands; zu den prominenten Politikern in Stuttgart zählten Persönlichkeiten wie der Sozialdemokrat Kurt Schumacher oder der Liberale Reinhold Maier.

Schwäbischer Heimatbund e.V.
Hospitalhof

Kostenbeitrag (nur Abendkasse): € 4,–
Freier Eintritt für Schüler, Studenten und Auszubildende (gegen Nachweis)
Saalöffnung: 18 Uhr
Sa 6.4.2019
10 Uhr

Paul Bonatz – Wohnhäuser und Bauten für Bildung und Verkehr in Stuttgart

Leitung: Dr. Valérie Hammerbacher

Samstag, 6. April 2019 (Tagesfahrt) ANMELDUNG

Schwäbischer Heimatbund e.V.
INFO

Treffpunkt: 10.00 Uhr Stuttgart, Hauptbahnhof
Fr 5.4.2019
18:00 Uhr

Ausstelung »Manfred Rommel« VIP-​Führung

Wirtschaftbürgermeister a.D. Dr. Dieter Blessing erzählt auf dieser VIP-Führung von seinen Eindrücken und persönlichen Erlebnissen mit Manfred Rommel. Blessing ist ehemaliges Mitglied im Gemeinderat Stuttgart für die SPD. Zum Abschluss des Rundgangs gibt es Sekt und die Möglichkeit für Gespräche und Fragen. 

StadtPalais – Museum für Stuttgart
Eintritt an der Abendkasse 12 Euro (inkl. Eintritt in die Ausstellung), Teilnehmerzahl begrenzt.
Do 4.4.2019
18:00 Uhr

Ausstellung »Manfred Rommel«
»Stuttgarts Weg zur Internationalen Kulturstadt«

Wir laden ein zur Gesprächsrunde mit Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Dr. Dorit Sedelmeier und Hannelore Jouly. Prof. Dr. Wolfgang Schuster war Referent im Staatsministerium unter Hans Filbinger und Lothar Späth, Leiter des Persönlichen Büros von Oberbürgermeister Manfred Rommel, sowie Bürgermeister für Kultur, Bildung und Sport in Stuttgart und danach bis 2013 Oberbürgermeister. Dr. Dorit Sedelmeier studierte Philosophie, klassische Philologie und Theaterwissenschaften und wurde 1987 auf Wunsch von Oberbürgermeister Rommel die erste Frau an der Spitze des Kulturamts. Hannelore Jouly hatte die Leitung der Stadtbibliothek Reutlingen inne und war bis 2001 Direktorin der Stadtbücherei Stuttgart.

StadtPalais – Museum für Stuttgart
Im Saal Marie/Zugang über Foyer im StadtPalais, Eintritt frei.
Mi 3.4.2019
18:00 Uhr

Ausstellung »Manfred Rommel« VIP-​Führung

Dr. Klaus Lang, enger Vertrauter von Ex-Oberbürgermeister Manfred Rommel, führt mir persönlichen Anekdoten und Anmerkungen durch die Ausstellung. Lang war Regierungsdirektor im Staatsministerium und Mitglied der CDU im Gemeinderat Stuttgart, später Bürgermeister für Recht, Sicherheit und Ordnung, sowie zuständig für Finanzen und Beteiligungen. Von1996 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2003 war Lang zudem selber Erster Bürgermeister Stuttgarts. Zum Abschluss des Rundgangs gibt es Sekt und die Möglichkeit für Gespräche und Fragen. 

StadtPalais – Museum für Stuttgart
Eintritt an der Abendkasse 12 Euro (inkl. Eintritt in die Ausstellung), Teilnehmerzahl begrenzt.
Di 2.4.2019
18:00 Uhr

Ausstellung »Manfred Rommel« VIP-​Führung

An diesem Abend führt der Rezzo Schlauch durch die Ausstellung «Manfred Rommel« und erzählt von seinen Eindrücken des Ex-Oberbürgermeisters.  Rezzo Schlauch ist Rechtsanwalt, ehemaliger Landtagsabgeordneter der Grünen in Baden-Württemberg sowie Bundestagsabgeordneter und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit - sowie seit 2015 Honorarkonsul von Albanien in Stuttgart. Zum Abschluss des Rundgangs gibt es Sekt und die Möglichkeit für Gespräche und Fragen.

StadtPalais – Museum für Stuttgart

Eintritt an der Abendkasse 12 Euro (inkl. Eintritt in die Ausstellung), Teilnehmerzahl begrenzt.

Mo 1.4.2019
19 Uhr

Dr. Sybille Oßwald-Bargende, Stuttgart - Zeitenwende. Die parlamentarische "Jungfernrede" der Frauenrechtlerin Marianne Weber

Am 15.1.1919 trat erstmals eine Frau ans Rednerpult eines deutschen Parlaments. Marianne Weber ergriff in der ersten Sitzung der badischen Nationalversammlung das Wort und bedeutete ihren Kollegen, sie hätten es bei der Gestaltung des Staats künftig mit gut vorbereiteten Frauen zu tun. Sie selbst hatte nach dem Kollaps des Kaiserreichs die Deutsche Demokratische Partei mitbegründet und war über ihren Heimatort Heidelberg hinaus eine bekannte Größe der bürgerlichen Frauenbewegung. Der Vortrag geht der Frage nach, wie richtungsweisend Marianne Webers parlamentarische Arbeit für die ersten weiblichen Abgeordneten war, darunter die Stuttgarter Persönlichkeiten Anna Blos und Clara Zetkin.

Schwäbischer Heimatbund e.V.
Hospitalhof

Kostenbeitrag (nur Abendkasse): € 4,–
Freier Eintritt für Schüler, Studenten und Auszubildende (gegen Nachweis)
Saalöffnung: 18 Uhr
Sa 30.3.2019
11-15 Uhr

»Stuttgart - Woher - Wohin?« Ausstellung des Architekten und Architektur-Professors Roland Ostertag

Ausstellung zur Stadtentwicklung im >Öffnungszeiten:  Sa. 11 bis 15 h – Geöffnet nur noch bis Ende März 2019. Nutzen Sie die noch verbleibenden Gelegenheiten, diese Ausstellung mit dem Modell der Stadt Stuttgart zu besichtigen

Gähkopf 3, 70192 Stuttgart :

www.stuttgart-wohin.de/stuttgart-woher-wohin

Sa 30.3.2019
9:15 Uhr

"Vertrauensfragen. Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918-1924". Vormittagsführung durch die Große Landesausstellung und zu Schauplätzen in der Stuttgarter Innenstadt

Leitung: Michael La Corte M.A.- Anmeldung
Schwäbischer Heimatbund e.V.

Weitere Informationen+Anmeldung

Fr 29.3.2019
------------------

So 30.3.2019

18-21 Uhr
-------------
14.30 Uhr
16.00 Uhr

Führungen durch das Bunker- und Luftschutzmuseum
Fr 29.3.2019 - 18.00 - 21.00 Uhr Feuerbacher Kulturnacht

Sa 30.3.2019 um 14.30 Uhr führen Mitglieder des Vereines Schutzbauten Stuttgart e.V. durch die Ausstellung Luftschutz 2. WK im "Spitzbunker" und Luftschutz "Kalter Krieg" im Tiefbunker Bahnhof Feuerbach. Um 16.00 Uhr gibt es noch eine Führung durch die Ausstellung "Flak, Tarnung, Stollenbau"
Bunker- und Luftschutzmuseum Stuttgart Feuerbach,
Wiener Platz 3
Der Eintritt beträgt 7,00 € je Führung
Kombiticket für beide Führungen für 12,00 €
http://www.schutzbauten-stuttgart.de/
Do 28.03.2019
---------------
Fr 29.03.2019
18:30 Uhr
----------------
18:30 Uhr

Manfred Rommel als Literat - Szenische Lesungen am 28.+29.3.2019

Manfred Rommel hat mit seiner Weltoffenheit die Stuttgarter Stadtpolitik geprägt. Seinen unabhängigen Geist und seinen menschlich so ansprechenden Humor kann man in den Schriften des Poeten und Literaten Manfred Rommel erleben. Im nachgebauten Arbeitszimmer Manfred Rommels mitten in der Sonderausstellung lesen die Schauspielerin Monika Hirschle und die Schauspieler Armin Jung und Marius Hubel mal heitere, mal nachdenkliche Texte des ehemaligen Stuttgarter Oberbürgermeisters. Eine Kooperation mit den Schauspielbühnen Stuttgart.

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart

Eintritt je 15 Euro. Karten können am Empfang des StadtPalais, an der Abendkasse oder online unter schauspielbuehnen.de erworben werden.
Mo 25.3.2019
19 Uhr

Dr. Frank Raberg M.A., Neresheim - "Vor dem Sturm" – Jüdische Politiker in Württemberg zwischen Revolution und NS-Machtübernahme 1918 bis 1933

Seit den 1860er-Jahren hatten in Württemberg männliche jüdische Bürger das Recht zur politischen Teilhabe, was einige Landespolitiker aus ihren Reihen hervorbrachte. Der Rechtsanwalt Dr. Hugo Elsas etwa zählte 1919 als Mitglied des Verfassungs-Vorausschusses zu den Vätern der Verfassung des freien Volksstaates Württemberg. Bedeutende jüdische Persönlichkeiten im Land waren der sozialdemokratische Minister Berthold Heymann oder der DDP-Kommunalexperte Dr. Fritz Elsas. Nach dem Sturz der Monarchie hatten auch Bürgerinnen das aktive und passive Wahlrecht. Frauen wie Thekla Kauffmann waren fortan im Landtag aktiv. Der Vortrag zeichnet das Wirken all dieser und anderer nach - auch nach 1933, als Exil und Verfolgung das Leben bestimmten.

http://schwaebischer-heimatbund.de/
Hospitalhof

Kostenbeitrag
(nur Abendkasse): € 4,–
Freier Eintritt für Schüler, Studenten und Auszubildende (gegen Nachweis)
Saalöffnung: 18 Uhr
Sa 23.3.2019
19:00
bis
2:00 Uhr

Lange Nacht der Museen - www.lange-nacht.de/

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart


www.lange-nacht.de/

Sa 23.3.2019
16:00
bis
23:30 Uhr

Lange Nacht der Museen in Stuttgart am 23. März 2019

An der langen Nacht der Museen endet die Salonausstellung »Off-Concrete« des Graffiti-Künstlers »Jeroo«  im StadtPalais. Zu diesem Anlass kommt der international bekannte Künstler ins Stadt-Palais, wo er von 16 bis 18 Uhr live zeigt, wie Graffiti-Kunst entsteht und zum selber Sprühen einlädt. Um 19:30 Uhr und um 22:30 Uhr führt »Jeroo« dann durch seine Ausstellung im Salon Sophie.
Lange Nacht der Museen in Stuttgart
https://www.lange-nacht.de/
19 bis 02 Uhr
Sa 23.3.2019
11-15 Uhr

»Stuttgart - Woher - Wohin?« Ausstellung des Architekten und Architektur-Professors Roland Ostertag

Ausstellung zur Stadtentwicklung im >Öffnungszeiten:  Sa. 11 bis 15 h – Geöffnet nur noch bis Ende März 2019. Nutzen Sie die noch verbleibenden Gelegenheiten, diese Ausstellung mit dem Modell der Stadt Stuttgart zu besichtigen

Gähkopf 3, 70192 Stuttgart :

www.stuttgart-wohin.de/stuttgart-woher-wohin

08.03.2019
bis
23.03.2019
Di-So
10-18 Uhr

Off-Concrete - Graffiti-Kunst im Salon Sophie

Der Graffiti-Künstler Jeroo gilt international als eine der Stilikonen seiner Kunst. Vom 8. bis 23. März zeigt der Stuttgarter mit der Ausstellung »Off-Concrete« im StadtPalais seine neuesten Werke, bei denen er Urban Art auf die Leinwand holt.

Von der Straße ins Museum, so lässt sich der Weg von Christoph »Jeroo« Ganter beschreiben. Seit 25 Jahren ist der Stuttgarter als Graffiti-Künstler in Stuttgart, Deutschland und der ganzen Welt aktiv.
Bei der Finissage an der langen Nacht der Museen am 23. März wird Jeroo in einer Live-Aktion seine Kunstfertigkeit zeigen, Tipps geben und Besucher durch seine Ausstellung führen.

StadtPalais - Museum für Stuttgart -
Salon Sophie - Eintritt frei


Ausstellungseröffnung: Das Grußwort zur Vernissage am 7. März um 19 Uhr spricht Dr. Sebastian Baden, Kurator der Kunsthalle Mannheim

Di 26.2.2019
16:15 Uhr
bis
18:30 Uhr

VHS-Kurs: Familienforschung im Stadtarchiv

Wie funktioniert Familienforschung? Und wo finde ich die dafür nötigen Unterlagen? - Anmeldung erforderlich.

Die Veranstaltung stellt für die Familienforschung interessante und nützliche Quellen vor, erläutert ihre Nutzung und zeigt sie im Original. Der Kurs richtet sich vor allem an Personen mit Interesse an der eigenen Familiengeschichte, die bisher noch keine oder nur wenig Erfahrung mit Familienforschung gemacht haben. Alexander Morlock ist Dipl.-Archivar (FH) im Stadtarchiv Stuttgart.

Anmeldung erforderlich:
vhs - volkshochschule stuttgart


Veranstaltungsort

Stadtarchiv
Bellingweg 21
70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt

31.10.2018
bis
23.3.2019
Mi 14-18 Uhr
Sa 14-17 Uhr
So 12-18 Uhr

Alwin Berger - Gartenkünstler, Genie der Freundschaft

Eröffnung am 30.10.2018 - 19 Uhr - Anmeldung bis 24.10.2018 an: stadtpalais@stuttgart.de erforderlich
Veranstaltungsort: Stadtmuseum Bad Cannstatt, Marktstraße 71/1 (Klösterle) 70372 Stuttgart - Bad Cannstatt - Mi 14 - 18 | Sa 14 - 17 | So 12 - 18 Uhr >> FLYER <<
Di 19.03.2019
18:00 Uhr

Stuttgart bewegt - Einzelstück sta(d)tt Massenware

Alternative Einkaufskonzepte liegen im Trend. Wir wollen bei diesem Stadtspaziergang der besonderen Art dem Spirit des ehemaligen Fluxus nachgehen und sein Erfolgsrezept ergründen.

Als konkreten Ort werden die, sich im Umbau befindenden, Calwer Passagen besichtigt. Nach einem fachlichen Input von Carolin zur Brügge wird der Ort erkundet und anschließend bei Getränken an einem der wenigen vor Ort übrig gebliebenen Cafés des ehemaligen Fluxus diskutiert.

StadtPalais – Museum für Stuttgart

Treffpunkt:
vor dem Paulaner, Calwer Str.45 19.03.2019, 18:00 Uhr
Frühere Termine - Archiv
2.12..2018
bis
3.3.2019
Sa + So
14-18 Uhr

Bruno, Antje und der Weiße Riese. Werbemännchen und –frauchen.

Ausstellung: Werbefiguren in Vitrinen und Filmen.
Eine MUSE-O-Ausstellung
MUSE-O, Gablenberger Hauptstr. 130,
70186 Stuttgart
http://www.muse-o.de
Fr 15.03.2019
20 Uhr

Albert Dulk zum 200. Geburtstag - Vortrag von Heiner Jestrabek mit zeitgenössischen Liedern des Gitarrenduos Dieter & Dieter

Heiner Jestrabek (Herausgeber von Dulks ausgewählten Schriften und Biographie) referiert über Leben und Werk des Schriftstellers, Dramatikers, 1848/49-Revolutionärs, Philosophen, Orientreisenden, Sozialdemokraten und Gründer der ersten Freidenker-Gruppe Deutschlands, der mit seinen Ehefrauen und Kindern in Untertürkheim lebte. In der Zeit der Sozialistengesetze kandidierte er für die Landtags- und Reichstagswahlen in Stuttgart für die verbotene Sozialdemokratie.
Veranstalter: Kulturhausverein Untertürkheim zusammen mit den Naturfreunden Untertürkheim/Luginsland

Veranstaltungsort:
Kulturtreff, Strümpfelbacher Straße 38,
70327 Stuttgart - Untertürkheim
www.kulturhausverein.de
Do 14.3.2019
19:00 Uhr
bis
21:00 Uhr

Albert Einstein und seine Cannstatter Wurzeln

Vortrag und Buchvorstellung mit Dr. Christof Rieber
Albert Einstein, geboren 1879 in Ulm, war der wohl bekannteste Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Seine Theorien zu Materie, Raum und Zeit revolutionierten die bisherigen Vorstellungen grundlegend. Weniger bekannt ist, dass der Physik-Nobelpreisträger Wurzeln in Bad Cannstatt hat und sehr stark durch die dort aufgewachsene Mutter Pauline Einstein (geb. Koch) und den Cannstatter Großvater Julius Koch geprägt wurde. Der Vortrag nimmt diese Cannstatter Bezüge des berühmten Wissenschaftlers in den Blick und ordnet sie in seine gesamte Biographie ein.
Veranstaltungsort:


Stadtarchiv
Bellingweg 21
70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt

Do 14.3.2019
19 Uhr

Rudolf Guckelsberger - O Tage der Freiheit ... (Wandellesung)

Das Drama der jungen Demokratie: auf der einen Seite große Erwartungen und enttäuschte Hoffnungen, auf der anderen Seite beharrliches Ringen um einen gerechten und sozialen Staat. Rudolf Guckelsberger liest in der Sonderausstellung Vertrauensfragen aus Tagebüchern und Erinnerungen eines radikalen Revolutionärs, einer engagierten Sozialarbeiterin, eines mystischen Propheten und des leutseligen badischen Staatspräsidenten.
(Wiederholung der Veranstaltung am 11. April 2019).

Haus der Geschichte


Kosten: 7 Euro (inkl. Eintritt)

Anmeldung: veranstaltungen@hdgbw.de oder (0711) 2123989
Mi 13.3.2019
19:30 Uhr
Podiumsgespräch

Stuttgarter Geschichten der Mehrsprachigkeit

Bei dem Podiumsgespräch im Rahmen von »HEIMAT – Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart« diskutieren im StadtPalais Pädagogen und Akteure der Bildungspolitik aus den 1980er Jahren und heute über die migrantische Bildungsgeschichte unserer Stadt.

Mehrsprachigkeit hat Konjunktur – unter anderem als bildungspolitisches Konzept.

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart -
Mo 25.2.2019
19:00 Uhr

AUSVERKAUFT!- Geburtstagsdinner für und mit König Wilhelm II

Im StadtPalais aka Wilhelmspalais residierte einst König Wilhelm II., und am 25. Februar wäre der gute Willi 171 Jahre alt geworden. Diesen Geburtstag möchten wir gerne mit Euch feiern – mit einem Geburtstagsdinner für und mit König Wilhelm II.

Daher laden wir  zur großen Tafelrunde ins Foyer des StadtPalais und servieren den Gästen die Leibspeise des Königs und einige spannende Details. Natürlich sind auch König Wilhelm II selbst sowie Königin Charlotte anwesend.

Wer Lust hat auf einen königlich-kulinarischen Abend mit der ein oder anderen Überraschung, ist an diesem Tag im StadtPalais genau richtig. Eintritt: 18 Euro pro Person (Leibspeise des Königs inklusive). Die Plätze an der Königstafel sind limitiert, daher bitten wir um verbindliche Anmeldung unter stadtpalais@stuttgart.de

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart -

verbindliche Anmeldung unter stadtpalais@stuttgart.de
1.2. bis
28.2.2019
Di-So
10-18 Uhr

»Provisorische Architektur – Neue Realexperimente für Stuttgart«, Salonausstellung

Studentische Visionen für die mobile Zukunft unserer Stadt.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Zukunft Stuttgarts und wirkt vom StadtPalais aus mitten in die Stadt hinein.«    

StadtPalais - Museum für Stuttgart - Salon Sophie
Eintritt frei
Ausstellungseröffnung 31.01.2019, 18:30 Uhr

http://www.stadtpalais-stuttgart.de/2056.html
23.10.2018
bis
24.2.2019
So
14-16 Uhr

Ausstellung: 125 Jahre ehemalige Keramikfirma Probst

Anlasslich der Firmengründung der Schamotte - und Tonwarenfabrik Probst vor 125 Jahren werden verschiedene Skulpturen, Keramiken, Krüge und Gebrauchsgegenstände gezeigt, die in den Kunstkeramischen Werkstätten von Probst & Kluge entstanden sind.
Stadtmuseum Möhringen - Spitalhof Möhringen -
Filderbahnstraße 29/1 - 70567 Stuttgart
Öfnungszeiten: So 14 - 16 Uhr
www.heimatmuseum-moehringen.de
Sa 23.2.2019
14 Uhr
15 -17 Uhr

AgS-Arbeitssitzung/ Informationsaustausch für Alle

MUSE-O in Gablenberg - Gablenberger Hauptstr. 130

14 Uhr: Führung durch die Ausstellung "Bruno, Antje und der Weiße Riese"- danach
15 - 17 Uhr - Arbeitssitzuing im Café mit Büchertisch

Ort: MUSE-O,
Gablenberger Hauptstr. 130, S-Ost
www.muse-o.de
Do 21.2.2019
19:00 Uhr

In der Diskussionsrunde »Wem gehört die Stadt?«

mit dem Verein Stadtlücken e.V. können Bürgerinnen und Bürger mitten in der Ausstellung »Provisorische Architektur« über die mobile Zukunft Stuttgarts debattieren – mit direktem Blick auf mögliche Stadt-Visionen und auf das aktuelle Verkehrsszenario am Charlottenplatz.

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart -

Salon Sophie, Eintritt frei
So 17.02.2019
14.30 Uhr

Straßenkampf und Revolte – Themenführung - im Haus der Geschichte

Der Sturm, der in die Zeit gefahren ist: Im Revolutionsjahr 1848 gehen die Menschen auf die Straße und fordern ihre Rechte ein. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts demonstrieren die Menschen im Südwesten gegen Atomkraft und die Stationierung neuer Atomraketen. Die Besucherinnen und Besucher tauchen in der Führung in die Geschichte unterschiedlicher Protestbewegungen in Baden-Württemberg ein.
Treffpunkt: Haus der Geschichte, Foyer -

Kosten: 5 € (zzgl. Eintritt)

https://www.hdgbw.de/veranstaltungen/detail
/news/strassenkampf-und-revolte-1/
Mi 20.2.2019
18::30 Uhr

Filmabend im Hotel Silber: „Die Teichmanns – Ein Leben für die Menschlichkeit“.

Film und Gespräch mit dem Filmemacher Ebbe Kögel. Eine Kooperation des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg und der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber mit der Allmende Stetten - Eintritt 4,00 € - Erich Teichmann, Jahrgang 1930, erlebt als Dreijähriger, wie sein Vater Kurt, Gewerkschafter und SPD-Mitglied, von der Politischen Polizei aus der elterlichen Wohnung auf dem Weißenhof geholt wird. Er wird anschließend im Hotel Silber verhört und dann ins KZ Heuberg verschleppt. Auswahl - alle Angaben ohne Gewähr Arbeitsgemeinschaft Stadtgeschichte Stuttgart e.V. Seite 2 AgS Stuttgart, Tannenäckerstr. 8, 70469 Stuttgart www.ags-s.de info@ags-s.de Trotzdem bleibt Kurt Teichmann, der zum Umfeld des verfolgten SPD-Landtagsabge-ordneten Erwin Schoettle gehört, nach seiner Entlassung zusammen mit seiner Frau „Dorle“ Seubert im Widerstand gegen die NSDiktatur. Sie helfen jüdischen Nachba-rInnen und Kollegen, französischen Kriegsgefangenen und sowjetischen Zwangsarbei-terinnen. Bei einem Rundgang mit Ebbe Kögel zu den damaligen Orten des Geschehens spricht Erich Teichmann über Zivilcourage und beherzten Alltagswider-stand in dunklen Zeiten. - Erich Teichmann ist im November 2018 verstorben. - Der Film entstand im Rahmen des Projekts „Dorfgedächtnis“ der Allmende Stetten.

Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V.

Ort: Hotel Silber, Dorotheenstraße 10, 70173
Stuttgart

 

https://www.geschichtsort-hotel-silber.de/

Mi. 20.2.2019
19 Uhr
bis
21 Uhr

Die große Illusion. Versailles 1919 und die Neuordnung der Welt - Vortrag und Buchvorstellung mit Prof. Dr. Eckart Conze

Der Versailler Vertrag hat die Welt bis heute geprägt - alte Reiche versanken, moderne Nationalstaaten erwachten. Neue Konflikte entflammten, ob auf dem Balkan oder im Nahen Osten.

Dabei waren 1919 die Hoffnungen der ganzen Welt darauf gerichtet, nach dem Großen Krieg eine stabile Ordnung und dauerhaften Frieden zu schaffen. Bei den Versailler Verhandlungen vertraute man insbesondere auf den amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit der
Bibliothek für Zeitgeschichte

Veranstaltungsort: Stadtarchiv

Bellingweg 21
70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt
http://www.stuttgart.de/stadtarchiv/
Mo 18.2.2019
19 Uhr

"O WIE SO TRÜGERISCH!" – DRAMA STUTTGARTER OPER

PodiumsdiskussionAndrea Jürges ist stellvertretende Direktorin des DAM, Deutsches Architekturmuseum Frankfurt am Main und Kuratorin der Ausstellung „Große Oper – Viel Theater? Bühnenbauten im europäischen Vergleich“, die im Herbst 2018 auch im StadtPalais – Museum für Stuttgart zu sehen war.

Detlef Junkers ist Geschäftsführer der pfp Architekten Hamburg. Er verantwortet die im Auftrag des Landes Hessen und der Stadt Frankfurt am Main erstellte Bestandsaufnahme und Machbarkeitsstudie der Städtischen Bühnen Frankfurt.

Hans-Günter Merz ist Inhaber der hg merz architekten Berlin/Stuttgart. Sein Büro führt die Sanierung der Staatsoper Unter den Linden in Berlin durch.

Ebenfalls anwesend ist Claus Wolf, Präsident des Landesamts für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart. - Wieland Backes moderiert.

Ort: Hospitalhof, Büchsenstraße 33

http://www.aufbruch-stuttgart.com/termine
Fr 8.2.2019
20 Uhr

Untertürkheim und die Zeit der Novemberrevolution

Vor hundert Jahren endete der Erste Weltkrieg. Die Ur-Katastrophe des Zwanzigsten Jahrhunderts hatte Millionen Opfer gefordert, zog aber mit der Novemberrevolution von 1918 einen Schlussstrich, besiegelte das Deutsche Kaiserreich und markierte den Startpunkt der Weimarer Republik. Welche Auswirkungen Krieg, Revolution und die daraus folgende Zeitenwende gerade in Untertürkheim hatte, das hat der Unter-türkheimer Journalist/Autor Klaus-Ulrich Blumenstock in Archiven und Schriften recherchiert und eine spannende Chronik mit Text und Bilddokumenten zusammengestellt.

Veranstalter: Kulturhausverein Untertürkheim e.V.
Ort: Kulturtreff Untertürkheim, Strümpfelbacher Str.38,
70327 Stuttgart
- Untertürkheim
Eintritt frei
www.kulturhausverein.de
Mi 6.2.2019
19 Uhr

Stand und Perspektiven der Forschung zur Geschichte des Nationalsozialismus in Stuttgart

Prof. Dr. Frank Engehausen, Universität Heidelberg
Der Gemeinderat hat die Verwaltung beauftragt, bis zu den Haushaltsberatungen für die Jahre 2020/21 die weitere Erforschung der NS-Geschichte Stuttgarts und der Stadtverwaltung darzustellen. Das Stadtarchiv hat hierzu Prof. Dr. Frank Engehausen als unabhängigen Experten um ein Gutachten über Stand und Perspektiven der NS-Forschung in Stuttgart gebeten. Prof. Engehausen wird sein Gutachten vorstellen und diskutieren. Außerdem soll auf dieser Grundlage das weitere Vorgehen erörtert werden. Unter anderem soll auch gefragt werden, wie interessierte Ehrenamtliche und Initiativen in der Erarbeitung von Zielen und beim Prozess selbst beteiligt werden können.
Stadtarchiv Stuttgart

Veranstaltungsort: Stadtarchiv
Bellingweg 21
70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt
http://www.stuttgart.de/stadtarchiv/
30.11.2018
bis
27.01.2019
Di-So
10-18 Uhr

Rocker 33 – The Years 2005 - 2011

Sie waren legendär, die Nächte im Rocker 33. Stuttgarts einstiger Vorzeigeclub prägte die hiesige Kulturszene. Das StadtPalais zeigt nun in einer Sonderausstellung eine Dokumentation dieser bewegten Zeit.

Es gibt Orte, von denen eine besondere Magie ausgeht. 2005 betraten die Betreiber des Rocker 33 zum ersten Mal die ehemalige Bahndirektion, ein leerstehendes Gebäude in der Heilbronner Straße 7

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart

Salon Sophie, Eintritt frei
http://www.stadtpalais-stuttgart.de/1953.html
Do 24.1.2019
19 Uhr

Keine Revolution ohne Gewalt

Vortrag von Prof. Dr. Dieter Langewiesche im Haus der Geschichte.

Ist die deutsche Revolution stecken geblieben, weil die sozialdemokratischen Revolutionäre zu viel Vertrauen in den Reformwillen der Nationalversammlung gesetzt haben? Der Tübinger Historiker Dieter Langewiesche wird diese vieldiskutierte Frage in zwei Richtungen erörtern: Welche Handlungsspielräume sahen die Akteure? Welche Einsichten bietet die europäische Revolutionsgeschichte für die Wechselwirkung zwischen Reformintensität und politischer Gewalt? Auftakt der gemeinsamen Vortragsreihe mit dem Schwäbischen Heimatbund.

Treffpunkt: Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal

 

Anmeldung erforderlich:
veranstaltungen@hdgbw.de oder 0711 212 3989

 

Eintritt frei

Sa 19.1. 2019
15 Uhr

Filmvorführung „Das hässliche Heslach“

Auf vielfachen Wunsch zeigen wir den einstündigen Film des SDR, gesendet am 29.3.1989. "Heslach vor 30 Jahren und früher – ein Filmporträt des Stuttgarter Südens"
Regisseur Helmar Spannenberger (2016+) und Autor Bernd M. Burkhardt (geb. 1951) drehten den Film über das damals traditionell als „hässlich“ bezeichnete Stuttgart-Heslach.
Ort: Generationenhaus Heslach
Rudolf Schmid und Hermann Schmid

Gebrüder-Schmid-Weg 13, 70199 Stuttgart,
Hermann Schmid-Saal, 1. OG

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.


Geschichtswerkstatt Stuttgart-Süd e.V.

Mi 16.1.2019
19 Uhr bis
21 Uhr

Der VfB Stuttgart und der Nationalsozialismus

Vortrag und Buchvorstellung mit Gregor Hofmann, M.A.
Fünf Meisterschaften und drei Pokalsiege - der VfB Stuttgart gehört zu den erfolgreichsten Fußballvereinen Deutschlands.

Ihren ersten großen Coup landete die Mannschaft mit dem Brustring im Juni 1935: Als Überraschungsteam schnupperte der VfB an der Sensation und wurde Vizemeister. Auf der Tribüne beim Finale um die Trophäe aber saßen Ehrengäste in braunen Uniformen. Gegen die Vereinnahmung durch das NS-Regime wehrte sich der VfB nicht......


Ort: Stadtarchiv
Bellingweg 21
70372 Stuttgart S-Bad Cannstatt
http://www.stuttgart.de/stadtarchiv/

Mi 9.1.2019

17:00 -
18:30 Uhr

«Die Novemberrevolution und der „Spartakusaufstand“ in Stuttgart am 9.1.1919» Stadtführung mit Erhard Korn

(Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg)

«Der 9. November war ein Tag der Arbeiter und Soldaten. Plakate: ‹Nieder mit dem Krieg!› ‹Hoch die sozialistische Republik!› trugen die Arbeiter. Hochrufe auf die sozialistische Republik weckten stürmisches Echo. Auf dem Schloss wehte die rote Fahne. Eine aufgewühlte Masse zerbrach am Waisenhaus die Schießgewehre einer scheußlichen Militärorganisation.» So schildert ein zeitgenössischer Beobachter die Ereignisse in Stuttgart.
Am 9.1.1919  aber setzten die Eliten, ausgehend vom Hauptquartier der „weißen Garden“ im Hauptbahnhof, zu einem blutigen Gegenschlag beim Tagblattgebäude an.

Treffpunkt: Hauptbahnhof, Große Schalterhalle unterm Königsbalkon
70173 Stuttgart

https://www.stuttgart.die-linke-bw.de/politik/termine/detail/news/ stadtfuehrung-die-novemberrevolution-und-der- spartakusaufstand-in- stuttgart-am-09-januar-1919/


So 6.1.2019
15.30 Uhr

Demokratie – Was heißt das, und wie geht das?

Familienführung im Haus der Geschichte

Heute bestimmen die Menschen in Deutschland mit. Doch das war nicht immer so. Bei der Familienführung erfahren Kinder, Eltern und Großeltern, wie es war, als die Menschen vor 100 Jahren in der ersten deutschen Demokratie mitreden, mitmachen und mitentscheiden durften. Wie kam das? Wie sah das in Baden und Württemberg aus? Und wie ist es heute?

Treffpunkt: Haus der Geschichte, Foyer

 

Kosten: Führung 5 € Erwachsene, 1 € Kinder, (inkl. Eintritt)

Sa 5.1.2019
14 Uhr

SCHAUPLÄTZE DER REVOLUTION IN STUTTGART

- Stadtführung -

100 Jahre nach der Revolution in Stuttgart zeigt Ausstellungskuratorin Dr. Franziska Dunkel bei einem Stadtrundgang, wo im November 1918 die Demonstranten hinströmten, wo sie gegen den Willen des Königs die rote Fahne hissten und wohin die neue Regierung im Januar flüchtete.

Die Führung durch die Innenstadt dauert etwa 90 Minuten.

Treffpunkt: Haus der Geschichte
Kosten: 10 Euro (inkl. Eintritt in die Ausstellung)
Anmeldung: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Sa 5.1.2019
11 Uhr

Der erste Frauenwahltag - Matineeführung um 11 Uhr -

im Haus der Geschichte

In Baden durften Frauen am 5. Januar 1919 erstmals wählen gehen, in Württemberg eine Woche später. Mit einem kleinen Sektempfang und einer Führung durch die Dauerausstellung und die Sonderschau »Vertrauensfragen« erinnert das Kuratorenteam Dr. Franziska Dunkel und Dr. Christopher Dowe an 100 Jahre Frauenwahlrecht.

Besuch der Sonderausstellung,
Treffpunkt: Haus der Geschichte

Kosten: 12 € (inkl. Eintritt und Getränk),

Anmeldung erforderlich veranstaltungen(at)hdgbw.de

So 30.12.2018
14 Uhr

Von James Stirling zu Michael Wilford - Architekturführung - Meilensteine im Haus der Geschichte

Gemeinsame Architekturführung durch die Staatsgalerie und das Haus der Geschichte.

Treffpunkt: Foyer Haus der Geschichte

 

Kosten: 5 € Führungspauschale

Do 13.12.2018
18 Uhr

Stadtgeschichte digital entdecken

Das vom Stadtarchiv Stuttgart konzipierte digitale Stadtlexikon ist online und lädt dazu ein, die Stuttgarter Stadtgeschichte auf eine bislang nicht gekannte Weise neu zu entdecken.
In der Stadtbibliothek am Mailänder Platz bietet Dr. Günter Riederer vom Stadtarchiv am Donnerstag, 13. Dezember, 18 Uhr, eine Kurzeinführung in das Angebot, das zusätzlich an einem fest installierten Bildschirm auf der Ebene Welt der Stadtbibliothek genutzt werden kann. .

Stadtbibliothek am Mailänder Platz
in der Ebene Welt (5.OG)


Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Sa 8.12.2018
14/15-17 Uhr

AgS-Arbeitssitzung / Informationsaustausch für Alle
im Bürgerhaus in Hedelfingen mit Büchertisch

14 Uhr: Führung "Alte Kirche" + Kreuzkirche Hedelfingen
Amstetter Straße 7 - Treffpunkt Bürgerhaus -
15 Uhr: AgS-Arbeitssitzung im Bürgerhaus Hedelfingen, Hedelfinger Straße 163, 70329 S-Hedelfingen,
Endstation von U9 / U13
Do 13.12.2018
18 Uhr

Stadtgeschichte digital entdecken

Das vom Stadtarchiv Stuttgart konzipierte digitale Stadtlexikon ist online und lädt dazu ein, die Stuttgarter Stadtgeschichte auf eine bislang nicht gekannte Weise neu zu entdecken.
In der Stadtbibliothek am Mailänder Platz bietet Dr. Günter Riederer vom Stadtarchiv am Donnerstag, 13. Dezember, 18 Uhr, eine Kurzeinführung in das Angebot, das zusätzlich an einem fest installierten Bildschirm auf der Ebene Welt der Stadtbibliothek genutzt werden kann. .

Stadtbibliothek am Mailänder Platz
in der Ebene Welt (5.OG)


Die Veranstaltung ist kostenfrei.
So 30.9.2018
bis
27.11.2018
 

"1918-2018" - >> PROGRAMM-FLYER <<

AUF DER SUCHE NACH EINER KULTUR DES FRIEDENS -
100  JAHRE NACH DEM ENDE DES ERSTEN WELTKRIEGS

Gemeinsame Website: www.1918-2018-stuttgart.de

Verschiedene Orte/Veranstalter u.a.:
* Hospitalhof Stuttgart -
* Institut français Stuttgart
* Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT)
Mi 19.9.2018
---------------------
Do 20.9.2018
bis 30.11.2018
19 Uhr
-----------------
Mo - Fr


Die Geschichte der Dornhalde

-Vom Schießplatz zum Friedhof
--------------------------------------------------------------------------------------------
Bericht StZ: Vom Schießplatz zum ungeliebten Friedhof
Ausstellungseröffnung Mi 19.9.2018 um 19 Uhr im Stadtarchiv
Ausstellung im Stadtarchiv Bellingweg 21
20. September bis 30. November 2018
Sa 1.12.2018
14 Uhr

SCHAUPLÄTZE DER REVOLUTION IN STUTTGART Stadtführung

100 Jahre nach der Revolution in Stuttgart zeigt Ausstellungskuratorin Dr. Franziska Dunkel bei einem Stadtrundgang, wo im November 1918 die Demonstranten hinströmten, wo sie gegen den Willen des Königs die rote Fahne hissten und wohin die neue Regierung im Januar flüchtete.

Die Führung durch die Innenstadt dauert etwa 90 Minuten.

Treffpunkt: Haus der Geschichte
Kosten: 10 Euro (inkl. Eintritt in die Ausstellung)
Anmeldung bis 29. November: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

So 30.11.2018
14.30 Uhr
16.00 Uhr

Führungen durch das Bunker- und Luftschutzmuseum

Um 14.30 Uhr führen Mitglieder des Vereines Schutzbauten Stuttgart e.V. durch die Ausstellung Luftschutz 2. WK im "Spitzbunker" und Luftschutz "Kalter Krieg" im Tiefbunker Bahnhof Feuerbach.
Um 16.00 Uhr gibt es noch eine Führung durch die Ausstellung "Flak, Tarnung, Stollenbau".
Bunker- und Luftschutzmuseum Stuttgart Feuerbach, Wiener Platz 3 Der Eintritt beträgt 7,00 € je Führung
http://www.schutzbauten-stuttgart.de/
Di 27. 11. 2018
19:30 Uhr

Podiumsdiskussion: November 1918 in Deutschland.

Belgien und Frankreich: Ende des Krieges, Anfang des Friedens?
Mit Prof. Dr. Laurence van Yperserle (UCL, Leuwen), Prof. Dr. Stéphane Audoin-Rouzeau (EHESS, Paris) und Prof. Dr. Jörn Leonhard (Albert-Ludwig-Universität, Freiburg).  Moderation: Prof. Dr. Wolfram Pyta (Universität Stuttgart)

Ort: Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1
Eintritt frei
Infos - www.izkt.de
27.11.2018
bis
2.12.2018
10:00 bis 18:00 Uhr

Präsentation »Aufbruch Stuttgart«

im StadtPalais – Museum für Stuttgart, Wie können Stuttgart und seine kulturelle Mitte in Zukunft aussehen? Dazu haben international renommierte Architekturbüros in einem Workshop die Köpfe rauchen lassen. Dazu eingeladen hatte die Bürgerinitiative »Aufbruch Stuttgart«. Vom 27. November bis 2. Dezember zeigt das StadtPalais in einer Ausstellung die dabei entstandenen unkonventionellen Ideen, die Stuttgart grundlegend verändern könnten. Und die auf jeden Fall überraschen.  
StadtPalais – Museum für Stuttgart

http://www.stadtpalais-stuttgart.de/2002.html
11.10.2018 -
23.11.2018
 

Ausstellung in Stuttgart und Straßburg: 1918: Zwischen Weltkrieg und Revolution. Neubeginn in Stuttgart und Straßburg

Es wird die wiedergewonnene Freundschaft zwischen den europäischen Ländern und insbesondere die Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich gewürdigt.
Institut français, Schloßstr. 51
23.9.2018 bis
25.11.2018
Sa +So
14-18 Uhr

Drehorgel & Co. Mechanische Musikinstrumente zum Schauen, Hören und Spielen

Bericht StZ: 30 Leierkästen zum Volksfest-Jubiläum

Geöffnet bis 25.11.2018 - Sa, So 14-18 Uhr - am 1. November geöffnet -
Eintritt: € 2,-, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei
MUSE-O, Gablenberger Hauptstr. 130, 70186 Stuttgart

27.10.2018
bis
25.11.2018
Di -So
10-18 Uhr

»Große Oper – viel Theater«

ist eine Ausstellung des Deutschen Architekturmuseums. Die von den Frankfurter Kuratoren ausgewählten europäischen Häuser sind Beispiele für gelungene Sanierungen historischer Anlagen sowie spektakuläre Neubauten, die zum Teil auch als Stadtentwicklungsbausteine gewirkt haben. Sie sollen einen Beitrag zur Entwicklung einer Vision für die Staatstheater Stuttgart leisten.
Veranstaltungsort: StadtPalais – Museum für Stuttgart -
Eintritt frei
-----------------------------------------------------------------------------------------
Am 26.10.2018 um 19 Uhr eröffnen Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Ministerin Theresia Bauer und Museumsdirektor Dr. Torben Giese die Ausstellung »Große Oper – viel Theater« im Foyer des StadtPalais
Sa 24.11.2018
13:30-17 Uhr

13. Tag der Stadtgeschichte: "Episoden aus der Novemberrevolution 1918 in und um Stuttgart"

Ort: StadtPalais – Museum für Stuttgart
Veranstalter: AgS Stuttgart >> Programm <<   >> Plakat DIN A3 <<
MI 21.11.2018
19:00 Uhr

Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges
Podiumsgespräch mit dem französischen Philosophen Prof. Dr. Jean-Luc Nancy (Universität Straßburg) und dem Ministerpräsidenten MdL Winfried Kretschmann.
Moderation: Dr. Felix Heidenreich (Universität Stuttgart)
Ort: Hospitalhof, Büchsenstr. 33. 70174 Stuttgart
Eintritt frei
So 18.11.2018
13 Uhr

1938 – 2018 80 Jahre Reichspogromnacht

- Radführung -
Vor 80 Jahren steckten organisierte Schlägertrupps der Nazis deutsch-landweit die Synagogen und jüdische Geschäfte an. Tausende Juden wurden in dieser Nacht misshandelt. Es war das Signal zum größten Völkermord in der Geschichte. Führung: Peter Pipiorke
Rad-Führung auf den Spuren des einstigen jüdischen Lebens in Bad Cannstatt - Männer bitte Kopfbedeckung mitbringen.
Start am Sonntag, 18.11.2018 um 13.00 Uhr am Hauptausgang des Bahnhofs Bad Cannstatt
www.naturfreunde-radgruppe-stuttgart.de
Fr 19.10. 2018
19 Uhr
Ergänzte und erweiterte AUSSTELLUNG:

Das historische Kernerviertel und seine Umgebung auf alten Postkarten und Fotos

- Vernissage: Freitag, 19. Oktober 19 Uhr, Kernerstr. 45, Aussstellung bis 17. November 2018
Casa Schützenplatz e.V. - Anwohnerinitiative im Kernerviertel - Kernerstr. 45, 70182 Stuttgart-Mitte - https://schuetzenplatz.net
Geöffnet: freitags 18-20 Uhr + samstags 15-18 Uhr
Do 15.11.2018
19 Uhr
Vortrag und Podiumsgespräch:

1918 – Das Ende des landesherrlichen Kirchenregiments

Mit Prof. Dr. Hermann Ehmer, anschließend Podiumsgespräch mit Juristen aus Kirche und Staat
Ort: Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss, Schillerplatz 6
Weitere Informationen unter www.citykirchen-stuttgart.de
8 € / erm. 6 € · Tickets an der Abendkasse
Mi 14.11 2018
19 Uhr

Neue  Perspektiven für Oper und Kultur Meile

Die Ergebnisse des Workshops Kulturquartier mit fünf international renommierten Architektur-  und Planungsbüros. 
Architekt Arno Lederer, Vortrag und Gespräch
Veranstalter: Aufbruch Stuttgart e.V. www.aufbruch-stuttgart.com

Ort: Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

 

www.aufbruch-stuttgart.com

Mo 12.11.2018
19 Uhr

Revolution! 1918 in der Stiftung Geißstraße - mit Wolfgang Niess und Thomas Schnabel

- “Die Revolution von 1918/19 gehört zu den Sternstunden der Freiheit- und Demokratiebewegung in Deutschland. Ihr verdanken wir die erste demokratische Republik.“ Das schreibt der Autor Dr. Wolfgang Niess in seinem neuen Buch Die Revolution von 1918/19. Der wahre Beginn unserer Demokratie. Prof. Thomas Schnabel, Leiter des Hauses der Geschichte, zitiert diesen Satz im Katalog der gegenwärtig zu sehenden Großen Landesausstellung „Vertrauensfragen. Der Anfang der Demokratie im Südwesten“. Und er fügt hinzu: „Die Weimarer Republik war nicht so schlecht wie ihr Ruf.“ Die Stiftung Geißstraße hat die beiden Experten eingeladen, zum 100. Jahrestag der Revolution in Württemberg und Berlin, Verlauf und Bedeutung der friedlichen Revolution mit dem Publikum zu diskutieren.
Ort: Geißstraße 7, 70173 Stuttgart Stiftungssaal 1. Stock

Bitte melden Sie sich an: 0711menschenrechte@gmail.com da wir nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen haben. Wir bitten um Spenden für unsere Arbeit. Vielen Dank.

DieAnstifter e. V. Stiftung Geißstraße

0711menschenrechte.de/Veranstaltung/revolution-1918-in-der-stiftung-geissstrasse/?instance_id=131
Sa 10.11.2018
15 Uhr

SCHAUPLÄTZE DER REVOLUTION IN STUTTGART

Stadtführung - 100 Jahre nach der Revolution in Stuttgart zeigt Ausstellungskuratorin Dr. Franziska Dunkel bei einem Stadtrundgang, wo im November 1918 die Demonstranten hinströmten, wo sie gegen den Willen des Königs die rote Fahne hissten und wohin die neue Regierung im Januar flüchtete.

Die Führung durch die Innenstadt dauert etwa 90 Minuten.

Treffpunkt: Haus der Geschichte
Kosten: 10 Euro (inkl. Eintritt in die Ausstellung)
Anmeldung bis 8. November: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Fr 9.11.2018
19:00 Uhr
bis
21:00 Uhr

«Die Novemberrevolution in Stuttgart und ihre Akteure»

Vortrag mit Erhard Korn und Elisabeth Benz
Clara Zetkin war es, die am 29.1.1919 als erste Frau in einem deut-schen Parlament das Wort ergriff. Das Frauenwahlrecht hatte sie schon lange gefordert und war von den Vertretern der bürgerlichen Parteien ausgelacht worden. Nun wurde sie erneut ausgelacht, denn sie setzte sich auch für die Ziele ein, für die die Stuttgarter Arbeiter am 9. Novem-ber die königliche Regierung gestürzt hatten: Frieden, Demokra-tie und Sozialismus. Der junge Sozialist Fritz Rück hatte an der Spitze der Be-wegung gestanden, als Redner und Vorsitzender des Arbeiterrats, gemeinsam mit August Thalheimer, Albert Schreiner, Willi Münzenberg, Arthur Crispien. Auf der Gegenseite die ehemaligen Redaktionskollegen aus der Schwäbischen Tagwacht Wilhelm Keil und Wilhelm Blos, der erste gewählte Staatspräsident. In den Schicksalen dieser Akteure spiegelt sich die Tragödie dieses demokratischen Aufbruchs – und des 20. Jahrhunderts.
Ort: Willi-Bleicher-Haus, Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart

Veranstaltung in Kooperation mit dem DGB Stadtverband Stuttgart und Die AnStifter

https://www.die-anstifter.de/veranstaltungen/vortrag-die-novemberrevolution-in-stuttgart-und-ihre-akteure/
Fr 9.11.2018
 

„Erinnerungsprojekt zum 80. Jahrestag der Pogromnacht am 9. November 2018 - Stuttgarter Schülerinnen und Schüler gedenken"

In der Nacht vom 9. November auf den 10. November 1938 wurden in Stuttgart und Bad Cannstatt, ebenso wie an vielen anderen Orten im Deutschen Reich, mit Billigung und Unterstützung der kommunalen Behörden Synagogen angezündet und zerstört, jüdische Geschäfte geplündert und hunderte Menschen jüdischen Glaubens in das Konzentrations-lager Dachau verschleppt. In Erinnerung und im Gedenken an die Pogromnacht haben sich Frau Prof. Barbara Traub (IRGW) und Frau Bürgermeisterin Isabel Fezer (GCJZ) mit den beiden kommunalen Jugendhilfeträgern Lernort Geschichte (StjG) und Stadtjugendring Stuttgart e.V. (SJR) zusammengetan, um über die zentrale Gedenkveranstaltung hinaus in Kooperation mit weiterführenden Schulen in Stuttgart dezentrale Veranstaltungen anzustoßen und zu organisieren. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen.

Knapp 30 Stuttgarter Schulen beteiligen sich an dem Erinnerungsprojekt zum 80. Jahrestag der Pogromnacht am 09.11.2018. Von Gedenkaktionen rund um Stolpersteine für jüdische Bürger*innen über Stadtrundgänge, Lesungen und Workshops bis hin zu von Schülerinnen und Schülern konzipierten Ausstellungen, eigens erarbeiteten Theaterstücken und einer Filmvorführung des Filmes „Blut muss fließen“, der sich mit aktuellen Formen von Antisemitismus beschäftigt – am 09.11.2018 wird im Rahmen des Projektes auf sehr vielfältige Art und Weise an die Ereignisse der Pogromnacht erinnert.
-----------------------------------------------------------------------------------
Für weitere Informationen können Sie sich an uns wenden:

Stadtjugendring Stuttgart e.V.|Friederike Hartl|Tel.:0711/2372631
E-Mail: friederike.hartl@sjr-stuttgart.de
https://pogromnachtcannstatt.wordpress.com/

Do 8.11.2018
16 Uhr

"Vom Killesberg zum 'Zeichen der Erinnerung' -

Am Vorabend der 'Reichskristallnacht' vor 80 Jahren" ist das Thema einer Führung mit dem Leiter des Stadtarchivs, Prof. Dr. Roland Müller, am Donnerstag, 8. November, um 16 Uhr. Die Führung dauert bis zirka 17.30 Uhr.
Die Führung findet in Kooperation mit "Zeichen der Erinnerung", Evangelischer Nordgemeinde und Israelitischer Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) statt.
Treffpunkt ist um 16 Uhr auf dem Killesberg bei der Stele, Nähe oberer Eingang Killesberghöhe.

Anmeldungen werden erbeten an
andreas.keller@zeichen-der-erinnung.org.
Mi 7.11.2018
19 Uhr

Vortrag "Wie aus Nachbarn Juden wurden“ im Stadtarchiv

„Wie aus Nachbarn Juden wurden - 9. November 2018, der 80. Jahrestag der Reichspogromnacht" heißt ein Vortrag von Dr. Sven Felix Kellerhoff Kellerhoff stellt sein neues Buch "Ein ganz normales Pogrom. November 1938 in einem deutschen Dorf" vor. Am Beispiel des rheinhessischen Weindorfes Guntersblum zeigt er, wie sich der Antisemitismus nach 1933 ausbreitete, was im November 1938 geschah und wie die Vergangenheit den Ort bis heute nicht loslässt. Im Anschluss an den Vortrag thematisiert er in einem Gespräch mit dem Leiter des Stadtarchivs, Prof. Dr. Roland Müller, die Ereignisse am 9. November 1938 in Stuttgart. Sven Felix Kellerhoff, geboren 1971 in Stuttgart, studierte Zeitgeschichte, Alte Geschichte und Medienrecht.
Ort: Stadtarchiv Stuttgart, Bellingweg 21, Bad Cannstatt

https://www.stuttgart.de/item/show/55548/1/event/32815
Di 6.11.2018
19 Uhr

50 Jahre 1968: Was fasziniert? Was bleibt?

Im Rahmen der Reihe "Geschichte im Rathaus" referiert die Historikerin Prof. Dr. Ingrid Gilcher - Holtey zum Thema "1968 aus heutiger Sicht. Leitideen, Mobilisierungsdynamik und Wirkungsmacht". 1968 war der Höhepunkt einer Protestwelle, die fast alle westlichen Industrieländer erfasste. Zum 50. Jahrestag der Revolution setzt sich Deutschlands führende deutsche 68er - Forscherin, Dr. Gilcher - Holtey, mit den Fragen auseinander: Was fasziniert, was bleibt von 1968, was wirkt langfristig und könnte die Zukunft gestalten?
Ort: Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, Großer Sitzungssaal, drittes Obergeschoss.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
https://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/661868
Do 25. 10. 2018
20 Uhr

AUF ANFANG. 100 JAHRE ZURÜCK IN STUTTGART UND ANDERSWO - Eine Aufführung des Theaters unter der Dauseck

1918 scheint plötzlich alles möglich: Noch bevor der Krieg endet, wird das Land nicht mehr monarchisch regiert. Württemberg ist freier Volksstaat. Gleichzeitig wird das Wahlrecht für Alle verkündet.

Weitere Informationen zum Theaterstück und zum Theater unter der Dauseck

Stuttgart, Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal
Kosten: 19 Euro, erm. 8 Euro
Anmeldung: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3

Do 25.10.2018

19 Uhr

"Heimatbilder.Stuttgart"

- Premiere des neuen Stuttgart-Films vom Haus des Dokumentarfilms und Stadtarchiv
Stadtarchiv, Bellingweg 21
Anmeldung: bis 15. Oktober 2018 unter stadtarchiv@stuttgart.de
Mi 24.10.2018
19- 21 Uhr

Die Dornhalde als Hinrichtungsstätte der NS-Militärjustiz

Impulsvorträge von Dr. Sabrina Müller und Lars Skowronski mit anschließender Gesprächsrunde
Stadtarchiv Stuttgart, Bellingweg 21
Fr 19.10. 2018
19 Uhr

Teehaus, Tanz und Berg der Wahrheit. Zeitreisen rund um die Stuttgarter Weissenburg:

Lesung mit Klaus Steinke.
Eine Veranstaltung in der MUSE-O-Reihe „Text & Extra“
MUSE-O, Gablenberger Hauptstr. 130, 70186 Stuttgart - Eintritt: € 5,- http://www.muse-o.de/2018/09/lesung-reiche-geschichte-bunte-geschichten/#more-3343
Mi 17.10.2018
19-21 Uhr
Revolution unter ungleichen Bedingungen.

Der 9. November 1918 in Strasbourg und Stuttgart im Vergleich

Impulsvorträge von Franck Burckel und Dr. Albrecht Ernst mit anschließender Gesprächsrunde - Stadtarchiv, Bellingweg 21
Mi 10.10.2018
20 Uhr

Deutschland zwischen Weltkrieg und Revolution -

Vortrag von Gerhard Hirschfeld - Eintritt: EUR 8 - bitte anmelden
Stadtteilbibliothek Weilimdorf - Löwen-Markt 1,
70499 Stuttgart S-Weilimdorf - Veranst.: Kulturkreis Weilimdorf e.V.
Di 9.10.2018
19 Uhr
Vorstandssitzung AgS Stutgart Untertürkheim - Strümpfelbacher Str. 38
Di 2.10.2018
15 Uhr
Enthüllung Gedenkstein: "Lager auf der Schlotwiese 1942-1967" durch Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht, Dr. Fabian Mayer am Dienstag, 2.Oktober 15 Uhr, auf der Schlotwiese in Stuttgart-Zuffenhausen
Enthüllung am Dienstag, 2. Oktober 2018 um 15 Uhr an der Hirschsprungallee 18
Schlotwiesenlager Zuffenhausen - Erinnerung an 25 Jahre Lagergeschichte
Di 2.10.2018
10:30 Uhr

Einweihungsfeier für das Ensemble Springbrunnen, Rosengarten und Belvedere im Park der Villa Berg mit OB Kuhn

Park der Villa Berg - Anfahrt über Sickstraße - Veranstalter: Stiftung Stuttgarter Brünnele
So 23.9.2018
---------------------
26.9.2018 bis
3.10.2018
20:15 Uhr
-----------
täglich
17:00 Uhr
Kinofilm zum historisches Volksfest: “Sommer ohne Sonne” – 200 Jahre Cannstatter Volksfest - 26.9. – 3.10.2018 - je 17 Uhr im Innenstadkino EM - Bolzstr. 4 – Eintritt 5 Euro Am So, 23. September 2018, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen
26.9. – 3.10.2018 - je 17 Uhr im Innenstadkino EM - Bolzstr. 4 – Eintritt 5 Euro
Di 11.9.2018
17:30 Uhr
Besichtigung DenkmalsanierungZiegelklinge("Hustenburg") Veranstalter: Geschichtswerkstatt Stuttgart Süd e.V.
Infos auf www.gwss.de
Mo 10.9.2018
19 Uhr
Vorstandssitzung AgS Stutgart Weberstraße 2
So 9.9.2018
11-15 Uhr
TAG DES OFFENEN DENKMALS 9.9.2018
EUROPÄISCHE PERLEN DER STADTBAUGESCHICHTE STUTTGART FÜHRUNGSTERMINE >> Flyer downloaden <<
Eröffnung im StadtPalais – Museum für Stuttgart -
weitere Orte in Stuttgart/Fellbach
Sa 11.8.2018
14-17 Uhr
Arbeitssitzung / Informationsaustausch für Alle
>> Tagesordnung als pdf <<
TBU-Vereinsgaststätte, Württembergstr. 121,
70327 S - Untertürkheim
So 29.7.2018
15 Uhr
Arzneimittel vor 100 Jahren. Vortrag zur MUSE-O-Ausstellung „Verwundungen. Die Stuttgarter Lazarette des Ersten Weltkrieges“. Mit Dr. Marcus Plehn und Dorothee Seils Muse-O, Altes Schulhaus Gablenberg, Gablenberger Haptstraße 130, Eintritt € 2,-. Teilnahme am Vortrag frei, Spenden erwünscht
Mo 23.7.2018
19 Uhr
Vorstandssitzung AgS Stutgart Weberstraße 2
Di 26.6.2018
19 Uhr
Vorstandssitzung AgS Stutgart Weberstraße 2
Di 12.6.2018
18 Uhr
Gründungsversammlung AgS Stuttgart StadtPalais - Museum für Stuttgart